Schützenverein Lindschied e.V.
Mit Gelassenheit zum Druckpunkt.

Böllerschießen

 

Der Brauch des Böllerschießens reicht bis in das 15. Jahrhundert zurück. Trotz aller Nachforschungen ist es aber bis heute nicht gelungen, das Entstehen dieses Brauchtums schlüssig nachzuweisen.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dieses alte Brauchtum und die Traditionen weiterleben zu lassen und haben daher am 10.03.2001 eine Böllergruppe gegründet.

Wer noch nicht beim Böllern dabei war, hat uns vielleicht schon mal gehört, denn jährlich findet das traditionelle Böllerschießen am Niederwalddenkmal statt. Dies ist ein Brauch, der bis in die Zeit vor dem dreißigjährigen Krieg zurückzuführen ist. Damals verteilte der Schultheiß von Assmannshausen Schießpulver an die jüngeren Generationen, damit diese vor den Augen der Zuschauer, Freudenschüsse über den Rhein hinweg abfeuern konnten.

Geböllert wird zu verschiedensten Anlässen, wie zum Beispiel Volks- und Vereinsfesten.
Böllern zur Hochzeit, Taufe, Beerdigung und Geburtstagen ab dem 50 Lebesjahr dürfen wir - laut dem Gesetzgeber - aber leider nur für Vereinsmitglieder. Je nach Örtlichkeit (Sicherheit) treten alle Böllergeräte in Aktion. Bei uns finden sog. Handböller, Schaftböller, Kanonen und Standböller aller Kaliber Verwendung. Da die Böllergeräte nur mit einem leicht verändertem Schwarzpulver gestopft und nicht mit Geschossen befüllt werden, spricht man tatsächlich von 'Geräten' und nicht von 'Waffen'.

Wir haben die Möglichkeit Böllerlehrgänge über einen preisgünstigen Lehrgangsträger zu vermitteln. Wenn du Interesse hast bei uns mirzumachen und über 18. Jahre bist, dann sprech uns ruhig an oder komm einfach mal vorbei.

Euer Böllerkommandant
Hubertus Schepp